Kiel University
Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
CAU - seit 350 Jahren ganz weit oben

Projekte

350 Jahre, 350 Schritte, 350 Dezibel

Die Fachschaften Jura und Medizin beteiligen sich mit der Unterstützung vieler weiterer Fachschaften mit dem Großprojekt „350 Jahre, 350 Schritte, 350 Dezibel“ an den Aktivitäten im Jubiläumsjahr.

Vom 21. bis 23. Mai wird auf den Sportfeldern hinter den Unisportstätten ein Festival ausgerichtet – natürlich kostenlos für alle Besucherinnen und Besucher! Geboten wird ein vielfältiges Programm mit Beiträgen verschiedener Bands, einem Poetry Slam sowie einem langen Abend mit Elektromusik. Neben Bands aus dem Raum Kiel werden Bands aus verschiedenen deutschen Universitätsstädten die Bühne erobern. Das kulturelle Programm wird mit einem Angebot an Getränken und Speisen abgerundet, die man vor Ort zu studentischen Preisen erwerben kann.

Im Zuge des Campusfestes am 22. Mai 2015 veranstaltet die Fachschaft Medizin in Kooperation mit dem UKSH einen Spendenlauf. Von 11 bis 17 Uhr absolvieren die Läuferinnen und Läufer gegen eine Teilnahmegebühr von 3,50 Euro eine Strecke von 3,5 km, 7 km oder 10,5 km. Parallel zum Lauf findet eine Typisierungsaktion für die deutsche Stammzellspenderdatei statt. Bringen Sie Ihren Personalausweis mit und lassen Sie sich vor Ort im Sportforum typisieren.

www.jahre-schritte-dezibel.uni-kiel.de

Briefwechsel zwischen Michael Freund und Andreas Gayk

Der Briefwechsel zwischen Michael Freund, ab 1951 Professor für die Wissenschaft und Geschichte der Politik an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel, und Andreas Gayk, Kieler Oberbürgermeister, aus den Jahren 1944-1954 wird ediert und in einer kommentierten Ausgabe publiziert.

Mit der Aufarbeitung des Briefwechsels dieser herausragenden Kieler Persönlichkeiten wird ein spannender Beitrag zur Erinnerung an die Wiedergründung der Kieler Universität nach dem zweiten Weltkrieg, aber auch zur Landes-, Stadt- und Gelehrtengeschichte geleistet. Der Briefwechsel erlaubt einen hautnahen Einblick in die akademische und politische Wiedergründung Kiels nach 1945.

Die Buch- und Projektpräsentation findet am 10. November 2015 um 19 Uhr im Audimax der Universität statt.

CAESO GRAMM – Lateinische Werbeschrift

Vor 350 Jahren erstellte der Kieler Professor Caeso Gramm diese faszinierende „Werbeschrift“ für die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Anlässlich des Universitätsjubiläums wird das lateinische Werk derzeit von Studierenden des Lehrstuhls für Klassische Philologie unter Leitung von Professor Thorsten Burkard und Marvin Harms übersetzt und kommentiert.

Professor Caeso Gramm war einer der ersten 17 Professoren in Kiel. Der 1640 in Tönning geborene Gelehrte war Professor der Naturkunde, der Medizin und der griechischen Literatur – ein typischer Universalgelehrter der Frühen Neuzeit. In seiner Werbeschrift „Chilonium. Novus Holsatiae Parnassus“ (Kiel, Holsteins neuer Parnass) pries er nicht nur die diversen Vorzüge der Region, sondern beschrieb auch Stadt und Universität in den leuchtendsten Farben sowie in einem ehrgeizigen und ansprechenden literarischen Stil.

Die vom Wachholtz-Verlag herausgegebene Werbeschrift wird am 1. Oktober 2015 erscheinen.

Entwicklung eines Jubiläumsgetränkes

Dass das Universitätsjubiläum der CAU auch durch den Magen geht, zeigen Studierende aus der Abteilung Lebensmitteltechnologie im Seminar Produktentwicklung. Gemeinsam mit den dortigen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern entwickeln sie einen Jubiläumsdrink zum 350. Hochschulgeburtstag.

Neben der Produktentwicklung im Labor geht es auch darum, eine Kommunikationsstrategie und ein Design für das Getränk zu kreieren. Der beste Jubiläumsdrink wird von der Abteilung Lebensmitteltechnologie in kleiner Serie hergestellt und beim Campusfest im Mai 2015 im Rahmen einer Verkostung vorgestellt.

Festschrift und zugehörige Ringvorlesung

„Christian-Albrechts-Universität zu Kiel: 350 Jahre Wirken in Stadt, Land und Welt.“ - Unter diesem Titel nimmt Herausgeber Professor Oliver Auge die Leserinnen und Leser der Jubiläumsfestschrift mit auf eine faszinierende Reise durch 350 Jahre Kieler Universitätsgeschichte.

Die Festschrift versammelt rund 50 aktuelle Beiträge aus der Kieler Universität zu verschiedenen Einrichtungen, Sammlungen und geschichtlichen Hintergründen. Die unterschiedlichen Einzelperspektiven der Fakultäten, ergänzt um zahlreiche Abbildungen, ergeben eine faszinierende Gesamtschau der Geschichte und der aktuellen Leistungen der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel. Die Festschrift wird am 1. Oktober 2015 pünktlich zum Gründungstag der Kieler Universität im Wachholtz-Verlag erscheinen.

Mit einer Ringvorlesung zur Festschrift lädt die CAU alle Interessierten ein, verschiedenste Aspekte der Kieler Universitätsgeschichte in spannenden Vorträgen an ungewöhnlichen Orten in Kiel mitzuerleben. Neben der Professoren- und der Studierendenschaft werden auch das Verhältnis von Staat und Universität, die geplanten Universitätsschließungen oder aber die Baugeschichte der Universität in den Fokus genommen. Die Ringvorlesung findet ab dem 8. Oktober 2015 an insgesamt acht Terminen jeweils donnerstags um 19 Uhr an wechselnden Orten in Kiel statt. Der Eintritt ist frei.

Gründungsmusiken der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

Die zur Gründung der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel komponierten Oden und Hymnen des damaligen Gottorfer Hofkapellmeisters Augustin Pfleger werden 2015 in verschiedenen Konzerten zur Aufführung gelangen.

Musikalisch stilistisch wird hierbei nicht nur in der Vergangenheit verharrt, sondern eine Kombination der historischen Werke mit zeitgenössischer Musik erreicht. So entsteht ein Spannungsbogen, der in idealer Weise Vergangenes und Gegenwärtiges zu verknüpfen vermag und in Beziehung zueinander setzt.

Die erste Konzertreihe mit Augustin Pflegers "Veni, Sancte Spiritus" findet im Rahmen der Universitätswoche zum Start ins Jubiläumsjahr im Kieler Schloss statt (Samstag, 24. Januar, Montag, 26. Januar und Dienstag, 27. Januar 2015, jeweils 20 bis 22 Uhr).

Kieler Gelehrtenverzeichnis

Im Kieler Gelehrtenverzeichnis der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel wird die Professorenschaft der Universität online dokumentiert. Innerhalb des Kooperationsprojektes der Geschichtswissenschaften und der Informatik wurden historische Daten mit modernen Methoden aufgearbeitet und interaktiv online dargestellt.

Der Bearbeitungszeitraum erstreckt sich von der Gründung der Universität im Jahre 1665 bis zum Universitätsjubiläum 2015. In der ersten Phase werden zunächst alle Professoren und Professorinnen des Zeitraums von 1918 bis 1968 erfasst und aufgeführt. Für die einzelnen Personen werden hierfür alle wichtigen Lebensdaten, beruflichen Stationen und wissenschaftlichen Publikationen erarbeitet.

Das Kieler Gelehrtenverzeichnis wird im Juni 2015 der Öffentlichkeit vorgestellt.

Klimaparcours

Der Klimaparcours beinhaltet verschiedene Stationen, die klimarelevante Bemühungen an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel thematisieren und veranschaulichen sollen. Gleichzeitig werden Möglichkeiten für umweltschonendes Verhalten aufgezeigt.

Die CAU hat das Ziel bis zum Jahr 2030 klimaneutral zu werden. Durch verschiedene Projekte auf dem Campus arbeitet die Universität daran die Ressourcennutzung zu begrenzen und dadurch eine bessere Klimabilanz zu erreichen. An den Stationen des Klimaparcours gibt es die Möglichkeit mehr über die Bemühungen der CAU zu erfahren, mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zu den Themen zu diskutieren und an einem Gewinnspiel teilzunehmen.

Beim Campusfest am 22. Mai 2015 kann der Klimaparcours ganztägig besucht werden.

Major Statue im Botanischen Garten

Johann Daniel Major (1634-1693) ist der Gründer des Botanischen Gartens und als einer der Gründungsprofessoren der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ein bis heute prominenter Universalgelehrter.

Forschungsreisender, Archäologe, Zoologe, Botaniker, Leibarzt und forschender Mediziner, Dichter, Numismatiker, Museologe von Weltrang, Utopist für das Ideal eines Landes der freien Wissenschaften - alle diese Attribute treffen auf ihn zu. Um ihn und die Universitätsgeschichte greifbar zu machen, errichtet der Botanische Garten im Jubiläumsjahr 2015 vor seinem Haupteingang ein Denkmal für Johann Daniel Major.

Megalith-Site CAU

5500 Jahre alte Megalithgräber prägen die Landschaft in Norddeutschland und Südskandinavien. Seit Bestehen der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel ist die Erforschung dieser Landmarken Bestandteil des wissenschaftlichen Arbeitens der Universität.

Am 14. Mai 2015 wird ein solches Großsteingrab vor dem Audimax der Universität archäologisch-experimentell aufgebaut. Als Symbol der Verbindung von Theorie und Praxis an der CAU werden Lehrende, Lernende und die interessierte Öffentlichkeit mit jungsteinzeitlicher Technik ausgewählte Findlinge bewegen, um ein sogenanntes Ganggrab, dessen Original die Universität zur Zeit ausgräbt, eins zu eins nachzubauen. Das Megalithgrab wird anschließend dauerhaft auf dem Campus verbleiben.

Pflanzaktion „Lila und Weiß“

Im 18. Jahrhundert erhielt die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel von Katharina der Großen nicht nur ein neues Gebäude und finanzielle Zuwendungen, sondern auch ihre Universitätsfarben Lila und Weiß. Im Jubiläumsjahr soll ganz Kiel in diesen beiden Farben erblühen.

Gemeinsam mit der Landeshauptstadt Kiel werden in 2015 zahlreiche öffentliche Flächen in Lila und Weiß bepflanzt, um die Farben der CAU in die Stadt hineinzutragen und die enge Verbindung von Stadt und Universität zu verdeutlichen. Alle Kieler Unternehmen und Privatpersonen sind eingeladen sich an der Aktion zu beteiligen und in 2015 ebenfalls als Zeichen ihrer Verbundenheit mit der CAU ihre Beete oder ihre Balkonkästen in den Universitätsfarben bepflanzen.

Die Bepflanzung der öffentlichen Flächen beginnt im März 2015. Ein zusätzlicher Pflanzwettbewerb startet im Sommer 2015.

Proselios und Apeirata – ein Klassisches Musical

Die Fachschaft Klassische Philologie und die Theatergruppe ARS GRAECA erzählen anlässlich des 350-jährigen Jubiläums der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel eine Geschichte über Liebe, Freundschaft, Vernunft – und die Klassische Philologie.

Die Kryptiker, eine Gruppe von Altphilologie-Studierenden, die ihr Institut beim anstehenden Universitätsjubiläum vertreten wollen nehmen die zurückhaltende Apeirata in ihren Reihen auf. Sie sind Lieblinge der Athene, was die eifersüchtige Aphrodite ungemein stört! Beide stehen im Wettstreit, wer von ihnen die Wichtigste ist und deshalb beim Jubiläum gelobt werden soll. Gemeinsam mit ihrer Freundin Tyche wählt Aphrodite den charismatischen Kryptiker Proselios, um die Gruppe für ihre Zwecke zu manipulieren – mit fatalen Folgen...

Das Stück wird vom 19. bis zum 21. Juni 2015 jeweils um 19 Uhr im Sechseckbau des Studentenwerkes aufgeführt. Der Eintritt kostet 3 Euro.

Science Show 350

Jungwissenschaftlerinnen und Jungwissenschaftler der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel präsentieren in kurzen und publikumsfreundlichen Vorträgen ihre Forschung. Zum Jubiläumsjahr treffen sie dabei auch auf Persönlichkeiten aus 350 Jahren Forschung und Lehre an der Kieler Universität.

Das seit 2011 erfolgreiche Format der „Science Show“ lässt die Vortragenden innerhalb ihrer Präsentationen in den Dialog mit herausragenden Wissenschaftlern der Universitätsgeschichte treten. So treffen sich Vergangenheit und Gegenwart wenn beispielsweise Samuel Reyher, der erste Professor für Mathematik in der Gründungszeit der Universität, oder Karl August Möbius, der Gründer des Zoologischen Museums, die Bühne erobern.

Die „Science Show 350“ wird im Rahmen verschiedener Jubiläumsveranstaltungen präsentiert.

Signale aus dem Elfenbeinturm

Der Blog „Signale aus dem Elfenbeinturm“ macht das Studium und Leben an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel und die Institution Universität selbst zum Thema. Aus einem philosophischen Blickwinkel, der sich zugleich den Perspektiven anderer Fächer öffnen will, werden Veränderungen und Selbstanspruch von universitärer Bildung reflektiert.

Die Projektgruppe lädt die Kieler Studierenden dazu ein, ihre Gedanken, Erfahrungen, Fragen oder auch Wünsche und Visionen in Bezug auf die Universität in Form von Essays, Bildern, Comics, Gedichten, Podcasts oder anderen Formaten zu formulieren. Der Blog soll sich zu einem Raum des Denkens entwickeln, der auch nach dem Jubiläumsjahr fortgeführt werden kann. Denn 350 Jahre CAU erfordern nicht nur einen Rückblick, sondern auch einen aktuellen Austausch darüber, was Universität als Denk-Raum bedeuten kann - und bedeuten sollte.

Sonderbriefmarke

Anlässlich des 350-jährigen Jubiläums der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel geben die Deutsche Post und das Bundesfinanzministerium eine Sonderbriefmarke „350 Jahre Christian-Albrechts-Universität zu Kiel“ heraus.

Die Sonderbriefmarke der CAU erscheint am 2. März 2015. Anlässlich des Erscheinungsdatums plant der Kieler Philatelisten-Verein gemeinsam mit der Kieler Universität eine Sonderveranstaltung mit verschiedenen Aktionen.

Sonderprojekte Universitätsbibliothek

Neben drei Ausstellungen unter dem Motto „350 Jahre Universität Kiel - 350 Jahre Universitätsbibliothek“ und einem Podcast über die Universitätsbibliothek bietet die Einrichtung anlässlich des Universitätsjubiläums umfangreiche Unterstützungsangebote zur Geschichte der Universität.

Eine Bibliographie zur Geschichte der Universität ist verfügbar unter: www.ub.uni-kiel.de/fach/systematik/bibliographie-zur-geschichte-der-cau

Alle Vorlesungsverzeichnisse der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel aus den Jahren 1665 bis 2000 sind hier einsehbar: www.ub.uni-kiel.de/emedien/histverz.html

Die Digitale Sammlung zum 350-jährigen Jubiläum der Universität kann hier aufgerufen werden: dibiki.ub.uni-kiel.de/viewer/browse/p350/-/1/-/-/

Ergänzend präsentiert die Universitätsbibliothek Aspekte ihrer Geschichte, Bestände und ihrer Arbeit ab kommenden Januar im Podcast-Format. Mit der technischen Unterstützung von eLK.Medien wurden 13 Podcast-Episoden produziert, die im Laufe des Jubiläumsjahres nach und nach auf den Internetseiten der Universitätsbibliothek freigeschaltet werden. Der offizielle Startschuss erfolgt am 30. Januar mit der Vorführung der Folge über die „Bordesholmer Marienklage“ im Rahmen der Eröffnung der Ausstellung „Schreiben, Sammeln, Sortieren – Die Stiftsbibliothek von Bordesholm als Gründungsbestand der Universitätsbibliothek Kiel“.

Stadtrundgang „das Beste aller Dinge – 350 Jahre Christian-Albrechts-Universität zu Kiel“

Der historische Spaziergang auf den Spuren der Kieler Universität führt die Teilnehmenden an Orte in der Kieler Altstadt, die eng mit der Universität verbunden sind.

Foto: ©Kiel-Marketing/Jens Koenig

Bei den Gründungsfeierlichkeiten im Oktober 1665 spielten insbesondere das Kieler Kloster, die Nikolaikirche und das Kieler Schloss eine große Rolle. Aber wer weiß heute noch, dass der erste Botanische Garten Teil der Kieler Schlossanlage war, dass das Stadtmuseum Warleberger Hof einstmals der Pathologie zur Verfügung stand oder dass das erste Universitätsmuseum seinen Standort im Kieler Rotlichtviertel hatte. Die Teilnehmenden erfahren, was es mit der Professoren-Empore auf sich hat, was Studenten im Karzer erlebten und wie die Universität nach 1945 für Kiel erhalten werden konnte. Mit kurzen Einblicken auch in aktuelle Entwicklung wird die 350-jährige Geschichte der Kieler Universität von ihren Anfängen bis heute wieder lebendig. Die Stadtrundgänge sind über www.kiel-sailing-city.de buchbar:

Kiel-Marketing e. V.
Andreas-Gayk-Str. 31B - Neues Rathaus
24103 Kiel
Telefon: +49 431 67910-0

Studentische Protestkultur

Seit der Wiederaufnahme des Lehrbetriebs an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel im November 1945 haben sich Studierende zu unterschiedlichsten Themen eine Stimme verschafft: So gab es beispielsweise Proteste gegen Fahrpreiserhöhungen oder gegen Änderungen im Hochschulgesetz.

Foto: ©Stadtarchiv Kiel/Friedrich Magnussen

Ein studentisches Lehrforschungsprojekt am Seminar für Europäische Ethnologie/Volkskunde der CAU dokumentiert die vielfältigen Formen studentischen Widerstands und Protests, ergänzt Quellenmaterial wie Flugblätter oder Protokolle mit Zeitzeugeninterviews und kontextualisiert diese vielfältigen Quellen mit zeithistorischen Hintergründen.

Die Ergebnisse werden in einem Projektband dokumentiert und der Öffentlichkeit am 17. Dezember 2015 vorgestellt. In einer Diskussionsrunde berichten zudem Zeitzeuginnen und Zeitzeugen aus ihren Erinnerungen an Protestaktionen.

Students of Kiel

Eine bildliche Hommage an die Studierenden aus Kiel. Fotografie aus Leidenschaft. Die Kamera immer im Anschlag. Auf der Suche nach dem nächsten Motiv.

Dieses Fotoprojekt von zwei Kieler Studenten zeigt den Reichtum an Persönlichkeiten, der sich an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel versteckt. Zum 350-jährigen Jubiläum werden in einer Ausstellung auch Absolventinnen und Absolventen gezeigt, die die Kieler Universität hervorgebracht hat.

Tapetenwechsel - 350 Bildungswege, 350 Zukunftsperspektiven

Wie stellst du dir die Zeit nach dem Abitur vor? Wohin führt dich dein Weg mit dem Schulabschluss? Was wünschst du dir für deine Zukunft? Fragen wie diese stellt die UNICEF Jugend- und Hochschulgruppe Kiel 350 Schulabgängerinnen und Schulabgängern in Kiel und Umgebung sowie im Ausland.

Die Antworten werden fotografisch und in kurzen Texten festgehalten und auf einer Collage zusammengeführt, um die Aufmerksamkeit auf ein zentrales Menschenrecht zu lenken, für das sich der Einsatz lohnt: das Recht auf Bildung und Wissenserwerb. Jede und jeder sollte sich gemäß seinen Fähigkeiten entwickeln und verwirklichen können. Doch leider ist das noch nicht selbstverständlich und ein Hochschulstudium bleibt weiterhin für viele Jugendliche auf der Welt ein Privileg. Die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel vermittelt seit 350 Jahren Bildung, bietet Tausenden junger Menschen Perspektiven und wird es hoffentlich auch in Zukunft tun. Diese Tür sollte möglichst vielen offen stehen.

Writing the City/Writing Kiel – Jubiläumsprojekt Stadtliteratur

Neugierig, schräg und eigen: in kurzen kreativen Texten werfen Kieler Studierende des Englischen Seminars der CAU und ihre Dozenten einen Blick auf typische aber auch ungewöhnliche oder übersehene Orte der Landeshauptstadt Kiel.

Vom 15. bis 26. September 2014 fand am Englischen Seminar der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel eine zweiwöchige Kompaktveranstaltung für Studierende statt. In einem literatur- und kulturwissenschaftlichen Teil sowie einer Schreibwerkstatt unter Leitung der amerikanischen Reiseschriftstellerin Linda Lappin beschäftigten sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer einerseits intensiv mit Reise- und Stadtliteratur, andererseits erkundeten und (be)schrieben sie „ihr Kiel“.

Die gesammelten Texte werden 2015 in Zusammenarbeit mit einem lokalen Verlag im Rahmen des Universitätsjubiläums veröffentlicht.

Zukunftstag

Von Studierenden für Studierende initiiert, soll der Zukunftstag am 4. und 5. Juni 2015 Herausforderungen der Ingenieurwissenschaften aufgreifen und eine Perspektive für die Zukunft gewähren. Die Fachschaft Ingenieurwissenschaften lädt an diesen Tagen mit Unterstützung des Institutes für Materialwissenschaften sowie des Institutes für Elektrotechnik und Informationstechnik auf das Gelände der Technischen Fakultät ein.

Zum einen wird eine spezialisierte Firmenkontaktmesse mit begleitenden Informationsveranstaltungen stattfinden. Dabei stehen neben Jobangeboten auch potentielle Stellen für Praktika und das Anfertigen von Abschlussarbeiten im Vordergrund. Zugleich öffnen die Institute ihre Einrichtungen, um themenbezogen Einblicke in die erworbenen Kenntnisse der Kieler Studierenden zu ermöglichen. Begleitet wird dies durch einen moderierten Dialog zwischen Industrie und Universität, um gezielt Probleme anzusprechen und Anregungen für ein bedarfsorientiertes Profil aufzugreifen.

CAU 350+ Zeichen

Zum 350. Geburtstag der CAU möchten wir mit Ihnen gemeinsam positive Zeichen setzen. Erzählen Sie uns Ihre CAU-Geschichte!

Jetzt ANSEHEN